Ergotherapiepraxis, Jeanette FlittnerErgotherapiepraxis
Jeanette Flittner
therapeuten

Ergotherapiepraxis
Jeanette Flittner


Paul-Robeson-Str. 31
10439 Berlin

Telefon: (030) 22 01 95 40
Telefax: (030) 4 47 86 64

Schreiben Sie uns

ergo-flittner@freenet.de

Hyperaktivität


Hyperaktive
Menschen zeigen ein übermäßig aktives Verhalten und sind innerlich und oft auch motorisch sehr unruhig.

Hyperaktive Kinder beispielsweise sind selten in der Lage etwas Angefangenes (bspw. ein Spiel) zu Ende zu bringen, sich in der Schule zu konzentrieren (was nicht von mangelnder Intelligenz zeugt!), neigen zu Wutausbrüchen und haben oftmals sehr unaufgeräumte Zimmer.

Bei diagnostizierter Hyperaktivität sollte keinesfalls vorschnell zu Medikamenten gegriffen werden, vielen Menschen hilft es bereits, wenn auf therapeutischer Basis das Fehlverhalten (welches vom Gehirnstoffwechsel ausgelöst wird) aufgezeigt und der Umgang damit erlernt wird.

Das kann beispielsweise so aussehen, dass gelernt wird, wie der Alltag besser organisiert und gewisse Aufgaben besser bewältigt werden können. Ebenso lernen die Hyperaktiven, Konzentration, Körperbeherrschung, den Umgang mit "Reizsituationen" und das Verarbeiten von Sinneseindrücken. Auch die Konsequenzen des bisherigen Verhaltens werden aufgezeigt.

In vielen Fällen ist bei Hyperaktivität auch eine Diät hilfreich, da einige Stoffe (Zucker, Phosphate etc.) in Verdacht stehen, das hyperaktive Verhalten zu begünstigen.

Die Reaktion des Körpers gleicht einer Allergie, nur muss der Allergieauslöser noch gefunden werden. Ein genereller Verzicht auf Zucker bringt nicht pauschal den gewünschten Erfolg, da er nicht immer der Auslöser ist.

Die genauen Ursachen der Hyperaktivität sind nach wie vor nicht genau bestimmbar. Mangelnde Intelligenz oder "falsche" Erziehung lösen allein keine Hyperaktivität aus.